name website gute domain finden

Wie soll deine Website heißen? Domain finden

Der Name (genannt „Domain“ wie www.deine-Seite.de) für deine Webseite sollte gut überlegt sein. Einerseits möchtest du vielleicht einen guten Suchbegriff (Keyword) enthalten haben. Andererseits soll vielleicht dein eigener Name darin vorkommen. Drittens sollte die dann gewählte Domain natürlich auch merkbar sein.

Möglichkeiten für den Namen deiner WEbseite – die richtige Domain wählen

Dein eigener Name als Domain

Wenn du einen Namen für deine Webseite suchst und eine geeignete Domain wählen willst, kannst du natürlich einfach deinen realen Namen verwenden. Vor allem bei kurzen und selteneren Namen geht das gut.
Anja-Teuner.de finde ich gar nicht schlecht. Ich könnte aber auch noch etwas dahinter hängen, z.B. das Wort „Webdesign“ oder „Online-Marketing“ oder „Wollwaren“ oder worum auch immer es eben gehen soll auf der Seite. Schön, dass meine Eltern mich Anja genannt haben!

Wenn du nun Walburga Höxlipüxli heißt (das ist natürlich übertrieben), dein Name also lang und schwer eingängig ist und vielleicht noch viele Umlaute hat, dann ist das vielleicht keine gute Idee. Lange Doppelnamen wie Habsburger-Fleischmann sind ebenso hinderlich (jedenfalls empfinde ich das so).
Übrigens: Umlaute werden in URLs immer aufgelöst, z.B. wird ö zu oe (URLs sind die „Pfade“, die oben im Browser stehen, wie http://anja-teuner.de/leistungen-uebersicht). Aber im Text der Seite selber kannst du natürlich ü, ö und ä verwenden.

Aber auch, wenn du Hans Müller heißt und es noch tausende andere mit diesem Namen gibt, ist das möglicherweise nicht optimal für einen guten Namen deiner Webseite. Natürlich kannst du auch hier wieder etwas dahinter oder davor hängen: www.hans-mueller-seifenshop.de oder in der Richtung. Allerdings wäre das Thema, jedenfalls im Hinblick auf Google, besser vorne an zu stellen: www.seifenshop-hans-mueller.de.

Die Domain beschreibt den Inhalt und evtl. den Ort

Die nächste Möglichkeit wäre, eine Domain zu wählen, die rein auf den Inhalt abzielt – z.B. Gartendesign.de. Oder Wollwaren-Neckarsulm.de, falls du ein lokales Geschäft hast und es daher Sinn machen könnte, dass die Besucher gleich sehen, wo du zu finden bist.

Ich möchte an dieser Stelle bereits ein wenig auf das Thema Suchmaschinenoptimierung hinweisen. Bevor du dich entscheidest, checke einmal, welche Begriffe viel gesucht werden, wie viel Konkurrenz es gibt und ob du nicht ein Keyword in deine Webadresse mit aufnehmen willst. Dazu kannst du meinen Artikel zur Keyword-Analyse lesen.
Und dann: google nach deinen Ideen!

Was bedeuten die Endungen?

Zum einen stehen die Endungen für ein Land, wie z.B. .de für Deutschland. Die Endung .at etwa gehört zu Österreich. In Deutschland sind die .de-Endungen durchaus sehr beliebt und daher viele schon vergriffen. Sie sind allerdings recht günstig zu haben, wenn du noch eine freie für dich finden kannst.
Freie .de-Domains kannst du bei Denic prüfen: Deutsche Domain-Verwaltung

Wenn du hervorheben willst, dass du kommerziell unterwegs bist, z.B. einen Shop hast, könnte .com Sinn machen. Falls du eine Organisation betreibst, kannst du .org wählen.
Weil die länderspezifischen Domains schon recht besetzt sind, werden immer neue erfunden und eingeführt, z.B. .info, .net, .biz, .online, .web und noch einige andere.
Auf diese kann man ausweichen, wenn die gewünschte .de-Domain nicht mehr verfügbar ist. Diese Beispiele sind schon recht eingebürgert und auch international verständlich.

Falls es für dich Sinn macht, kannst du eine neuere verfügbare Endung mit Sinngehalt wählen, z.B. .hotel, .reise oder .shop. Es gibt inzwischen sogar Endungen für Städte und Bundesländer, wenn du lokal unterwegs bist, wie .hamburg oder .bayern!

Wenn dich das interessiert, kannst du bei einem Domain-Dienst die neuen Endungen prüfen und dir Preise zeigen lassen, z.b. hier: https://www.united-domains.de/neue-top-level-domain/

Also, nicht verzagen, wenn die gewünschte .de schon vergriffen sein sollte. Mach jedoch vorher einen Preisvergleich, denn die Arten von Domains sind verschieden teuer.

Mein Newsletter-Dankeschön: 10 ERFOLGSFAKTOREN + 5 TAGE EMAIL-KURS mit exklusiven Videos!

Lust auf mehr wichtige Infos zur Webseite auf einen Blick?

Du bekommst mit der Anmeldung neue Tipps rund ums Web und Termine meiner kostenlosen Seminare, maximal 2x im Monat. Durch das Absenden des Formulares wird deine E-Mail-Adresse an meinen Newsletter-Anbieter übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von dir widerrufen werden. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

 

Prüfe deine Ideen und die Konkurrenz!

Finde heraus, was kommt, wenn du deinen Wunsch-Seitennamen und die einzelnen Worte in der Google-Suche eintippst. Wie viel gibt es dazu schon? Gibt es ähnliche Namen, die leicht mit deinem verwechselt werden könnten (oder schlimmer noch: jemand fühlt sich möglicherweise durch deine Seite mit ähnlichem Namen in seinen Rechten beschnitten)?

Hinweis: deinen Wunschnamen mit allen Endungen kannst du hier checken:
www.united-domains.de

Domain reservieren ist auch ohne Hoster/Seite möglich

Eventuell macht die Reservierung mehrerer Endungen für deine Domain Sinn, damit sie nicht jemand anders benutzen kann. Einfach nur Domains reservieren kannst du z.B. über einen Domain-Service, wie unter www.do.de. Das steht für „Domain-Offensive“, und für um die gerade mal 3,50€ (manchmal weniger) kannst du deutsche Domains reservieren. Du kannst dann ganz einfach in den Einstellungen bei deiner Domain auf deine installierte Seite beim Hoster verweisen. Im Zweifelsfall gibt es da auch eine Hotline.

Auch solltest du dir überlegen, ob du eine Marke aus deinem Namen oder deinem Produkt machen willst, dann musst du das Markenrecht beachten und bestehende Rechte anderer prüfen. In diesem Fall ziehst du am besten eine Rechtsberatung hinzu.

Falls du nicht weißt, was ein Keyword ist und wie du heraus findest, welche Begriffe gesucht werden, lies am besten meinen Artikel zu Keywords.

Viel Freude bei der Recherche zu deinem Domain-Namen und liebe Grüße,
deine Anja

Das könnte dich auch interessieren:
Wie macht man seine eigene Webseite?
Empfehlung für einen Hoster
Wie du WordPress installierst

Teile diesen Beitrag in den Netzwerken oder sende eine Mail mit dem Beitragsinhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.